Neuer Blogname und Danksagung

Twitter-Award, verliehen von @Joanalistin, für ein Jahr Aufklärung über Covid19 als Citizen Journalist

Ich bin mir natürlich im Klaren, dass der verliehene Preis kein großes Gewicht hat, nachdem nur ein Bruchteil der Bevölkerung Twitter kennt oder regelmäßig liest. Unter zwei Umständen, die sich gewissermaßen gegenseitig bedingen, wäre dieser Preis nicht nötig gewesen:

1. Die Regierung hätte einen konsequenten ZeroCovid-Kurs gefahren und viele Probleme hätten nie thematisiert werden müssen, etwa der große Vertrauensverlust in staatliche Institutionen, in die Demokratie und der verloren gegangene (oder nie besessene) moralische Wertekompass der Mitmenschen.

2. Der (Wissenschafts)journalismus in Österreich hätte sich früh pro Wissenschaft und nicht pro False Balance positionieren sollen. Bis heute wird die Pandemie in Österreich als provinzieller Schlagabtausch zwischen Regierung und Opposition fehlbetrachtet, und als Lifestyle-Thema, das man so nebenbei ins Programm einbaut statt das Programm in Frage zu stellen und den neuen Gegebenheiten anzupassen (konkret: Sondersendungen, regelmäßige Podcasts wie im NDR, extra lange Interviewzeit, ZiB2 verlängern bei Bedarf, mehr Platz für Interviews in Printmedien, etc. ). Ins Ausland wird nur für cherrypicking geschaut, verglichen wird mit Ländern, die es schlechter machen oder deren Beweggründe für striktere Kurse (z.B. Neuseeland, China, Australien) nicht verstanden werden.

Daher bin ich nach bald zwei Jahren immer noch so intensiv dabei und versuche Wissen zu ermitteln und zu vermitteln, obwohl ich weder vom Beruf Journalist bin noch irgendwas mit Medizin oder Virologie am Hut hätte. Diese ganze Aufklärungsarbeit wäre nicht durchzuhalten ohne die Menschen, die mich dabei unterstützen, die immer wieder wertvolle Hinweise liefern und mit denen ich mich auch ein paar Stunden oder einen Tag lang ausklinken kann, meistens in Verbindung mit meinen Wanderungen, ich hoffe, auch eines Tages wieder über Pétanque. Daher möchte ich aus ganzem Herzen bei allen bedanken, die mich bisher begleitet haben und nicht von meinem Weg abgewichen sind, entgegen aller Widerstände von GreatBarrington-Denkern und „wir müssen mit dem Virus leben (sterben)“-Nixblickern.

Seit heute heißt mein Blog „Corona-Wissen“ – vorher (Wieneralltag). Die Weiterleitung veralteter Links auf die neue Url geschieht automatisch. Bitte bei den RSS-Feeds entsprechend umstellen.

Grund für die Umstellung:

Das am Blog gesammelte Wissen bezieht sich längst nicht mehr nur auf Wien oder Österreich, sondern geht über nationale Themen hinaus. Nach zwei Jahren Pandemie ist absehbar, dass uns SARS-CoV2 und seine Folgen noch über viele Jahre beschäftigen werden. Selbst, wenn die Krankheitsschwere mittelfristig durch die steigende Grundimmunität sinkt, betrifft das neurotrope, gefäßschädigende Virus immer noch eine signifikante Zahl an Menschen weltweit mit noch ungekanntem Ausmaß an Langzeitfolgen – nicht zuletzt auch für die Kinder und Jugendlichen, die damit möglicherweise jahrzehntelang leben müssen, und immunkranke Menschen, die keine oder zu wenig Antikörper (und T-Zellen-Immunität) gegen die Virusvarianten aufbauen können. Die schonungslose und ehrliche Aufarbeitung der Pandemiebewältigung in GreatBarrington-Staaten versus ZeroCovid-Staaten wird noch viele Jahre oder Jahrzehnte dauern. An Themen für meinen Blog wird es also auch in Zukunft nicht mangeln.

2 Gedanken zu “Neuer Blogname und Danksagung

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.