Kindergärten und Schulen

Gurdasani et al. Reopening schools without strict COVID-19 mitigation measures risks accelerating the pandemic (06.03.21, Preprint)

Präventivmaßnahmen

Die Amerikanische Akademie für Kinderheilkunde hat am 21.04.22 ein Statement bezüglich Masken in öffentlichen Verkehrsmitteln und dem unklaren Zeitplan für ein Covid-Impfstoff für Kleinkinder abgegeben:

Sie raten dringend zum Tragen von Masken ab einem Alter von 2 Jahren, vor allem in öffentlichen Räumen mit vielen Menschen, einschließlich öffentlichen Verkehrsmitteln, vor allem, wenn sie engen Kontakt zu älteren (ab 65) und immungeschwächten Personen haben. Alle über 5 Jahre sollten geimpft und geboostert werden.

Isabelle Eckerle, 12.02.22:

“Das Narrativ der Angst- und Panikmache wird vor allem verwendet, um von politischen Fehleinschätzungen abzulenken. Angst und Panik entstehen vor allem bei dem, der Zusammenhänge nicht versteht und einordnen kann, dort wo Wissen fehlt. Entscheidungsträger, die Menschen vor “Angst und Panik” bewahren wollen, sind paternalistisch, infantilisieren und bevormunden Menschen. Wir haben so viel über Freiheit gesprochen in der Pandemie: Freiheit heißt vor allem, ausreichend Zugang zu Informationen! Auch zu unangenehmen.

Ganz konkret zu den Schulen heisst das: Wenn man sich 2020 gedanklich darauf vorbereitet hätte, dass auch Kinder in massiver Zahl infiziert werden können, dann hätte man die Schulen vorbereiten können. Es gab zwei Mal Sommerferien für bauliche Verbesserung und bessere Ausstattung. Diese Investitionen hätten die Situation jetzt zumindest zum Teil verhindert (Ansteckungsrisiko nicht null, aber reduziert) und würden auch nach SARS-CoV2 einen Benefit bringen. Maßnahmen wie Luftfilter, kleinere Gruppen, digitale Lösungen etc schützen bei jeder Variante!

Wenn offene Schulen und Bildung doch so wichtig sind, warum gibt es diese Investitionen bis heute nicht? Und was passiert im kommenden Herbst? Es gibt eine Fülle an Daten, wie Schulen auch in einer Pandemie funktionell und sicher sein können. Auch die Impfung schützt Schulkinder.”

Psychosoziale Folgen